Selbstbewusstsein stärken Tipps

Diese 50 Alltags-Strategien werden dein Selbstbewusstsein stärken: Tipps für mehr Sex-Appeal und Charisma, die du sofort umsetzen kannst und die deine Wirkung auf andere Menschen umgehend verbessern werden. Kopiere diese Liste in dein Handy, damit du sie immer bei der Hand hast!

  • Höre auf, dich zu verstecken und unsichtbar zu sein. Stelle dich in den Mittelpunkt! Sich selbst zu lieben heißt, sichtbar zu sein.

  • Verschaffe deiner Stimme Gehör und beteilige dich unbefangen an Gesprächen und Diskussionen.

  • Teile deine Gedanken und erzähle anderen Menschen von dir. Trau dich und werde persönlich.

  • Ziehe dich heute einmal besonders gut an. Falle mehr auf als sonst und genieße die Aufmerksamkeit.

  • Schüttle den Leuten fest die Hände. Hier erfährst du mehr zum selbstbewussten Händedruck.
  • Stelle deine Bedürfnisse nicht zurück, sondern sage, was du haben willst. Sei auch mal undiplomatisch und sage frei heraus, was du gerne machen würdest, was du gerne essen würdest, wohin du gerne gehen würdest.

  • Grenze dich ab und sage Nein, wenn du Nein meinst. Behaupte nicht, dass du “nicht kannst”, sondern sage freundlich, dass du nicht willst, es dir gerade nicht passt oder du schon etwas anderes vorhast.

  • Definiere das Wort Egoismus für dich neu: Egoismus ist gesund, zumindest in Maßen. Ständig für andere da zu sein, ist auf Dauer ungesund.
  • Triff eigene Entscheidungen. Sag du heute mal, wo es lang geht. Warte nicht, bis andere für dich entscheiden.

  • Sage Ja zu dir. Bejahe dein Leben und deine Existenz grundlegend.
  • Nimm dich an, wie du bist. Gibt es einen Makel an dir, mit dem du Frieden schließen solltest? Wäre heute ein guter Tag, um diesen Makel zu akzeptieren?
  • Schaue in den Spiegel und sage zu dir: Du bist okay. Und die anderen sind auch okay. (Eine Klientin hat mir einmal nach zwei Jahren geschrieben, dass sie diesen Tipp nun endlich verstanden hat und es der wertvollste Ratschlag sei, den sie jemals erhalten habe.)

  • Gib dir Zeit. Sei geduldig mit dir selbst. Selbstvertrauen stärken dauert. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Und schau, wie schön Rom heute ist.
  • Nimm dich selbst an, wie du bist. Wenn du frustriert bist oder dich hilflos fühlst, umarme dich selbst.
  • Nimm dir bewusst Zeit zum Genießen. Was nützt dir Selbstvertrauen in einem Leben, das du nicht genießt? Gar nichts.

  • Hektik bringt Stress und kann dich verunsichern. Sorge für deine psychische Ausgeglichenheit, indem du dir Zeit nimmst. An einer Pinnwand habe ich folgenden Spruch gefunden: „Egal wie schnell, wie lange und wie viel du arbeitest: Die Arbeit hört niemals auf. Also gönne dir eine Pause.“

  • Selbstwert ist der Wert, den du dir selbst zuschreibst. Da niemand anderes dir Wert geben kann, gib ihn dir selbst. Wähle auf einer Skala von 1 bis 10 für dich selbst den Wert 10. Sei es dir wert.

  • Gefühle der Unsicherheit sind körperlich beeinflussbar: Spüre in deinen Körper hinein. Atme tief hinunter in deinen Bauch. Lockere deine Schultern. Entspanne deine Stirn, Augen und Gesichtsmuskeln.

  • Kenne deine Bedürfnisse und erfülle sie dir. Sorge gut für dich.

  • Erfülle dir deine Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Schlafen, Kleidung, Hygiene, Bewegung, Sicherheit und Sexualität. Frage dich regelmäßig, ob du etwas brauchst oder genug bekommst.

  • Beschäftige dich mit etwas Sinnvollem. Welche Werte sind dir wichtig? Was gibt deinem Leben Sinn? Was kannst du heute Sinnvolles tun?

  • Verfolge Ziele, die dir Orientierung geben und dich herausfordern. Erwarte nicht zu wenig von dir selbst, sondern frage dich: Was spornt mich an? Was begeistert mich?

  • Gönne dir gutes Essen, gute Getränke und eine gute Zeit mit deinen Freunden. Das Leben ist zu kurz, um es nicht zu feiern. Selbstbewusst sein heißt, voll und ganz zu leben und sein Leben auszuschöpfen.

  • Höre auf, dich mit anderen Menschen zu vergleichen. Es gibt immer jemanden, der besser ist als du.

  • Stelle dein Licht nicht unter den Scheffel, denn dort nutzt es niemandem. Stelle dein Licht auf den Scheffel. Werde zum Leuchtturm!
  • Gehe keine faulen Kompromisse ein in Beziehungen. Schließe jeden Kompromiss so, dass du langfristig damit leben kannst.
  • Triff klare Vereinbarungen mit deinen Mitmenschen. Protestiere klar und deutlich, falls die Vereinbarungen nicht eingehalten werden.

  • Umgib dich mit Menschen, die dich schätzen und dir gut tun. Meide den Kontakt zu Leuten, die dich ausnutzen, schlecht behandeln oder in deren Gegenwart du dich unwohl fühlst.

  • Hole dir Feedback. Frage andere Menschen nach ihrer Meinung über dich. Frage, was ihnen an dir gefällt und was sie an dir mögen.
  • Sei offen für Kritik. Frage wichtige Bezugspersonen, ob sie möchten, dass du dich veränderst. Prüfe, ob diese Wünsche für dich Sinn ergeben. Falls ja: Ändere dich. Falls nein: Bleib so, wie du bist. Auch das ist okay.

  • Übe dich darin, das Verhalten anderer Menschen zu kritisieren. Bleibe dabei fair und beziehe dich auf das Verhalten, nicht auf die Person.
  • Trainiere deine Selbstsicherheit im Alltag: Schmeckt es dir beispielsweise nicht im Restaurant oder ist etwas nicht in Ordnung, dann teile es mit. Sei es dir wert, nicht alles einfach runterzuschlucken.
  • Übe dich darin, öffentlich zu sprechen. Hast du einen Vortrag oder ein Referat zu halten? Bist du eingeladen zu einem Vorsprechen? Ergreife die Gelegenheit und springe über deinen Schatten.
  • Schreibe dir vermeintliche Fehler deiner Vergangenheit auf und verzeihe sie dir nach folgendem Schema: „Auch wenn ich damals XY getan habe, bin ich trotzdem durch und durch in Ordnung.“
  • Schätze andere Menschen genau so wie dich selbst.
  • Verbringe auch Zeit nur mit dir allein. Nimm dir bewusst Zeit für dich und gehe zum Beispiel essen, ins Kino, oder verreise für ein Wochenende.
  • Halte dich aufrecht beim Stehen und Gehen, achte auf eine selbstsichere Körperhaltung mit erhobenem Kopf und entspannten Schultern. Schaue den Menschen in die Augen und lächle dabei.

  • Wenn du Hilfe brauchst, frage danach. Sei kein Dickkopf, der seine Zeit damit verschwendet, jedes Problem allein lösen zu wollen. Lasse andere Menschen auch einmal zeigen, was sie können.
  • Bleib optimistisch, wähle gesunde Denkmuster und pflege eine wohlwollende Einstellung gegenüber dir selbst.

  • Lobe dich selbst regelmäßig. Lobe dich dafür, dass du diese Liste bis zum Ende gelesen hast.

Die “10 Gebote” für eine selbstbewusste innere Einstellung:

  • Ich behandle mich selbst gut
  • Ich setze meinen Wert unabhängig von allem anderen auf das Maximum der Skala: 10 Punkte!
  • Ich setze meine Bedürfnisse und Ziele an die erste Stelle und verpflichte mich damit mir selbst gegenüber
  • Ich stelle mein Licht auf den Scheffel (ohne anzugeben)
  • Ich feiere meine Erfolge
  • Ich vergleiche mich nicht mit anderen Menschen
  • Ich schließe Kompromisse nur, wenn ich dazu bereit bin
  • Ich helfe anderen nur, wenn es stimmig für mich ist
  • Ich teile meine Wünsche und Meinungen mit und stehe dazu
  • Ich sage voll und ganz Ja zu mir und akzeptiere mich mit all meinen Stärken und meinen Schwächen

Dieser Artikel basiert auf Ideen des deutschen Psychotherapeuten Kai Born, der am Institut für integrative Verhaltenstherapie Hessen lehrt. Born, K.: „Die Lösung von Selbstwertproblemen. Aufbau eines positiven Selbstbildes, eines stabilen Selbstwerts und selbstsicheren Verhaltens.“